AVR-1906

7-Kanal-A/V-Receiver mit Auto Setup und Bi-Amping Option

Highlights - AVR-1906

  • Volldiskrete 7-Kanal-Endstufe mit 110 Watt (6 Ohm, DIN) pro Kanal, massiver Aluminium-Profilkühlkörper ohne Lüfter
  • Surround-Back-Endstufe bei 5.1-Setup für Bi-Amping nutzbar
  • Auto Setup mit Präzisions-Messmikrofon DM-S205
  • Dolby Pro Logic IIx, Dolby Digital- und DTS-Decoder, DTS 96/24
  • Dolby Digital EX und vollständiges DTS-ES (Discrete 6.1 & Matrix 6.1)
  • Hochpräziser 3te Generation 32-Bit Fließkomma SHARC-DSP, 24-Bit/192 kHz D/A-Wandler für alle Kanäle
  • Video-Konvertierung mit Bildschirmmenü, Aufnahme-Wahlschalter
  • 7.1 Vorverstärker-Ausgang für Erweiterungen
  • Audio Delay Funktion (Lip Sync) mit 0-200 ms Verzögerung und für jeden Eingang individuell einstellbar
  • Komponenten-Video-Umschaltung mit 3 Eingängen und 100 MHz Bandbreite für HDTV
  • Hochwertige Aluminium-Frontplatte, lieferbar in Silber und Schwarz
  • Vorprogrammierte Multi-Funktions-Fernbedienung mit GLO-KEYS

Glossar - AVR-1906

  • 7-Kanal-Endstufe mit identischer Ausgangsleistung und Schaltungsauslegung

    Um das klangliche Potential von Dolby Digital EX und DTS-ES für natürliche und dynamikreiche Soundtracks und Mehrkanalmusik vollständig zu entfalten, erfordern diese 6.1-Verfahren diskrete Endstufen mit identischer Schaltungsauslegung und Leistungsabgabe. Die 7-Kanal-Endstufe kann gegenüber herkömmlichen 6.1-Geräten zwei Surround-Back-Lautsprecher ansteuern, was ein besonders homogenes Surrounderlebnis garantiert.
    Damit Sie ein absolut akkurates Abbild eines beliebigen Films oder eines Musikstücks genießen können, versorgen alle DENON-A/V-Verstärker und -Receiver sämtliche Kanäle mit der gleichen Leistung und behandeln die Signale mit der gleichen Sorgfalt. Damit sind die Grundvoraussetzungen für eine hohe Klangqualität auf allen Kanälen unter gleichen Bedingungen gegeben. Darüber hinaus stellen großzügig dimensionierte Netzteile mit Kondensatoren hoher Kapazität große Stromreserven für höchste Dynamik und Durchzeichnung zur Verfügung.

  • Cinema Equalizer

    The sound from movie sources recorded in Dolby Digital, DTS, or other formats emphasizes high-frequency range due to a theater’s front speakers being placed behind the movie screen. If this sound is reproduced in the home theater without correction, the high-frequency range is too strong. Denon amplifiers feature a Cinema Equalizer to correct these high-frequency components so that the sound is clearer and easier to listen to. (For Dolby Digital, Dolby Pro Logic II, and DTS surround modes.)

  • Dolby Digital EX

    Dieses von den Dolby Laboratories und Lucasfilm gemeinsam entwickelte 6.1-Verfahren ergänzt Dolby Digital um einen Surround Back-Kanal. Der auch als Center Surround bezeichnete Kanal liegt als Matrix versteckt im Signal für die beiden vollwertigen Surroundkanäle des Dolby Digital-Datenstroms. Damit ist das System vollständig kompatibel zum herkömmlichen Dolby Digital. Viele aktuelle DVDs sind mit Dolby Digital Surround EX-Soundtracks ausgestattet.

  • Dolby Pro Logic IIx

    Dolby Pro Logic IIx basiert auf der bewährten Dolby Pro Logic II Technologie, bietet aber einige Erweiterungen. Während sich Pro Logic II ausschließlich um die Errechnung eines 5.1-Panoramas aus einem Stereo-Signal bemüht, geht das neue Pro Logic IIx noch einen Schritt weiter. Pro Logic IIx ist in der Lage aus allen Quellen ein glaubhaftes 6.1, oder bei Verwendung von 4 Surround-Lautsprechern sogar ein 7.1-Klangfeld zu berechnen. Neben dem "Cinema"- und "Music"-Modus beim alten Pro Logic II bringt das neue Pro Logic IIx noch einen "Game"-Modus mit. In dieser Betriebsart klingt der Sound moderner PC- oder Konsolen-Spiele über 5.1- oder 6.1/7.1-Konfigurationen besonders eindrucksvoll.

    Mit Pro Logic IIx können so herkömmliche Stereo-Musik-Aufnahmen, beispielsweise von CD oder Radio, perfekt in 7.1 reproduziert werden. Auch die üblichen 5.1 Film- oder Musik-Soundtracks lassen sich dank Pro Logic IIx vorteilhaft über ein 6.1- oder 7.1 Lautsprecher-Setup reproduzieren. Bei der Errechnung eines 6.1- oder 7.1-Klangfeldes aus 5.1-Material zeigen sich DENON Geräte sehr flexibel. Egal ob es sich um Dolby Digital 5.1, DTS 5.1 oder sogar um ein hochauflösendes DTS 96/24 Format handelt, der Pro Logic IIx Decoder rechnet auf 6.1/7.1 hoch. Pro Logic IIx ist darüber hinaus auch in der Lage, echte 6.1 Abmischungen, zum Beispiel in Dolby Digital EX oder DTS-ES Discrete/Matrix 6.1, auf 7.1 hoch zu rechnen.

    Das gesamte Dolby Pro Logic IIx Post-Processing (Nachbearbeitung) findet in DENON Geräten auf digitaler Ebene statt. Man sollte sich also nicht von dem Namen "Pro Logic IIx" irritieren lassen, auch wenn er an analoge Vorgänger aus dem Hause Dolby erinnert.

  • Dolby Digital-Decoder

    Dolby Digital, auch als Dolby AC-3 bekannt, ist ein digitales Kinotonformat. Es arbeitet mit maximal 5.1 Kanälen - den beiden Frontkanälen links und rechts, den beiden Surroundkanälen hinten links und hinten rechts, einem Centerkanal und einem zusätzlichen LFE-(Low Frequency Effects) Kanal. Die erstgenannten fünf werden im vollen, hörbaren Frequenzbereich von 20 bis 20.000 Hz jeder für sich gespeichert. Der LFE-Kanal ist für die Unterstützung ultimativer Tieftongewitter in Filmen gedacht und hat dementsprechend nur einen Frequenzgang von 20 bis 120 Hz.
    Fast alle DVDs besitzen heute eine Tonspur mit Dolby Digital-Ton. Ein Dolby Digital-Decoder kann aus diesem solchen Bitstrom die einzelnen Kanäle wieder restaurieren.
    Neben dem bekannten Dolby Digital 5.1 liegen besonders ältere Filme häufig als Dolby Digital 2.0 vor. Es handelt sich um Soundtracks in datenreduziertem (Dolby Digital Verfahren) Stereo, die sich besonders gut mit Dolby Pro Logic II in Szene setzen lassen.

  • Dolby Pro Logic II

    Dolby Pro Logic II ist als Nachfolger des analogen Surround-Verfahrens Dolby Pro Logic mit zahlreichen Verbesserungen konzipiert. Es stellt einen hoch entwickelten Algorithmus bereit, um ein realistisches räumliches Klangbild mit bis zu 5.1 Kanälen aus praktisch allen Stereo-Aufnahmen zu erzeugen.
    Um dieses Ziel zu erreichen, bedient sich Dolby Pro Logic II zweier Betriebsarten.

    Im "Cinema"-Modus lassen sich Kinohits auf VHS, DVDs mit Pro-Logic-Filmmaterial oder Fernsehausstrahlungen im Pro-Logic-Format in einer 5.1-ähnlichen Qualität genießen. Weltweit wurden bis heute mehr als 6000 Pro-Logic-Titel alleine im Spielfilmsegment abgemischt, die sich nun dank Pro Logic II in ungeahnter Qualität reproduzieren lassen.

    Der "Music"-Modus wurde dagegen speziell auf die Anforderungen von 5.1-Musik-Reproduktion entwickelt. Im Gegensatz zum alten Dolby Pro Logic ist hierbei KEIN Surround-codiertes Material für ein optimales Ergebnis erforderlich. Pro Logic II arbeitet rein wiedergabeseitig. Damit eignet sich das Verfahren gleichermaßen ideal für alle Stereoquellen wie z.B. Musik-CDs. Dabei profitiert das neue 5.1-Musik-Erlebnis von der stabileren räumlichen Abbildung der Pro Logic II-Technik.

    Die DENON-A/V-Receiver und -Verstärker mit Pro Logic II-Decoder bieten zusätzlich noch diverse individuelle Anpassungsmöglichkeiten im "Music"-Modus:

    "Panorama Mode" dient der Erweiterung des Stereo-Panoramas durch Einbeziehung der Surround-Lautsprecher

    "Dimension Control" ermöglicht Ihnen, das Klangbild zu Gunsten der Front- oder der Surround- Lautsprecher zu verschieben

    "Center Width Control" gestattet eine variable Einstellung der Center-Klangbreite (Bühne), so dass es entweder nur vom Center wiedergegeben wird, nur von den rechten oder linken Frontkanälen ("Phantom") oder in verschiedenen Kombinationen dieser 3 Lautsprecher. Dadurch wird mit jedem Material eine ausgewogene Rechts-Center-Links-Balance ermöglicht.

  • DTS 96/24

    Bislang war die exzellente Qualität einer 24-Bit, 96-kHz-Aufnahme bei der DVD-Video-Disc auf  ausschließlich zwei Kanäle beschränkt. Zudem sorgt der enorme Platzbedarf einer üblichen PCM-Aufnahme dafür, dass die Bildqualität weit unter dem liegt, was man üblicherweise von einer DVD erwartet. Beim neuen DVD-Audio-Format lassen sich zwar bis zu 6 Kanäle in der angestrebten Auflösung von 24-Bit, 96-kHz abspeichern, allerdings unter Verzicht auf bewegte Bilder, lediglich Standbilder lassen sich abspeichern. Das neu entwickelte DTS-96/24-System hingegen basiert auf dem gängigen DVD-Video-Standard und bietet nicht nur 24-Bit, 96-kHz-Qualität bei 5.1-Aufnahmen sondern auch der Platzbedarf  ist moderater als der bekannte PCM-Ton. So ist DTS 96/24 in der Lage, auf der herkömmlichen DVD-Video-Disc 5.1-Sound in 24-Bit, 96-kHz-Auflösung zu liefern, ohne dass die Bildqualität darunter leidet. Um in den Genuss dieser Klangqualität zu kommen, benötigen Sie neben dem vielleicht bereits vorhandenen DVD-Video-Player einen entsprechenden DTS-96/24-Decoder.
    DENONs AVC-A11SR war weltweit der erste A/V-Verstärker, der diesen fortschrittlichen Decoder bereits integriert hatte.
    Dank der Rückwärtskompatibilität lassen sich DTS 96/24-Aufnahmen auch mit herkömmlichen DTS-Decodern wiedergeben, allerdings nur in maximal 24-Bit, 48-kHz-Auflösung.

  • DTS-Decoder

    DTS ist ebenso wie Dolby Digital ein diskretes Mehrkanaltonformat. Es unterscheidet sich von Dolby Digital durch den Einsatz einer höheren Datenrate, wodurch potentiell ein Qualitätsgewinn möglich ist. Im Heimbereich wird DTS sowohl auf CD, Laserdisc und auf DVD eingesetzt. Um den Scheiben den 5.1-Sound zu entlocken, muss der Digitalausgang des CD-, Laserdisc- oder DTS-tauglichen DVD-Players mit einem DTS-Decoder, wie er heute in allen DENON-A/V-Receivern und –Verstärkern zu finden, verbunden werden.

  • DTS-ES Discrete/Matrix 6.1

    DTS-ES ist ein neues digitales Multikanalformat von Digital Theater Systems, Inc. Es ist abwärtskompatibel zu dem konventionellen DTS-Format, beinhaltet jedoch Surround-Signale, die eine bessere 360°-Ortbarkeit und ein ausgeweitetes räumliches Erlebnis ermöglichen. Die kommerzielle Nutzung von DTS-ES in den Kinos begann im Jahre 1999. DTS-ES beinhaltet zusätzlich zu den existierenden 5.1- Kanälen FL, FR, C, SL,SR, und LFE einen Surround Back (SB)-Kanal. Man unterscheidet nach der Art der Signalspeicherung zwei verschiedene DTS-ES-Varianten:

    DTS-ES Discrete 6.1
    Das im Juni 2000 vorgestellte Discrete 6.1 speichert alle 6.1 Kanäle, inklusive des hinteren Surround Back, völlig unabhängig voneinander. Diese konsequente Lösung vollständig getrennter Kanäle ermöglicht erstmals eine vollkommen freie Gestaltung der Inhalte der drei Surround-Kanäle SL, SB, SR. Soundtracks, die nach diesem Verfahren aufgenommen wurden und mittels eines DTS-ES-Decoders wiedergegeben werden, erreichen so ein Maximum an Räumlichkeit und Präzision. Selbst wenn solche Aufnahmen über herkömmliche DTS-Decoder wiedergegeben werden, so gehen die Informationen des Surround Back nicht verloren, sondern liegen dann in den Kanälen SL und SR immer noch vor.

    DTS-ES Matrix 6.1
    Das von DTS entwickelte ES-Matrix-Processing erzeugt den 6.1-Effekt durch Gewinnung des Surround-Back-Signals aus dem linken und rechten Surroundkanal. Im Gegensatz zu anderen Prozessoren, die eine herkömmliche “Logic”-Decodierung benutzen, um den Surround-Back von der 5.1-Aufnahme zu extrahieren, wird hierbei der professionelle DTS-ES-6.1-Matrix-Decodierungs-Algorithmus verwendet, wie er in mit DTS-ES ausgestatteten Kinos angewendet wird.

  • Radio Data System

    Radio Data System for VHF/FM broadcasting.

    The developers aimed at making radio receivers very user-friendly. Listeners should be able to see the programme service name (PS) on an eight character alpha-numerical display and the transmitter frequency information, as displayed on non-RDS radios, is then only used in the background by an RDS radio. The tuner is able to choose the transmitter frequency, among a number of alternatives, that gives the best quality reception.

    Travel information with RDS is currently possible using the Travel Programme (TP) and Travel Announcement (TA) flags.

    Once a radio is tuned to a programme service broadcast within a network, using the RDS feature Enhanced Other Networks (EON), additional data about other programmes from the same broadcaster will be received. This enables the listener, according to their choice, to have the radio operating in an automatic switch-mode for travel information or a preferred Programme Type (PTY, e.g. News).

    Another feature of RDS is accurate Clock-Time, displaying the time/date when selected.

  • Fernbedienung mit selbstleuchtenden GLO-KEYS

    Die wichtigsten Tasten der Fernbedienung sind als GLO-KEY-Tasten ausgeführt. GLO-KEY-Tasten sind fluoreszierende Tasten, die selbsttätig im Dunkeln leuchten und somit die Bedienung von AV-Receiver und DVD-Player vereinfachen.